Protein als “ Fettkiller Nr. 1″ und Muskelaufbau- Treiber


Nachhaltiger Muskelaufbau ist das Ergebnis einer nährstoff- und proteinreichen Ernährung gepaart mit einem individuellen Fitness- bzw. Sportprogramm. Regelmäßige Workouts begleitet von muskelaufbaufördernden Lebensmitteln sorgen für ein perfektes Muskelwachstum, reduzieren zuverlässig körpereigene Fettdepots und begünstigen ein Sixpack. Insbesondere eiweißreiche Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an natürlichem Protein befeuern den menschlichen Stoffwechsel und fungieren als extreme Fatburner, die Sportler und Bodybuilder auf dem Weg zu ihrer persönlichen Wunschfigur unterstützen. Ein systematisch geplanter Muskelaufbau verlangt zwingend nach einem clever abgestimmten Ernährungsplan, der eine hohe Konzentration an speziellen Lebensmitteln und naturbelassene extreme Fatburner enthalten sollte.

Natürliche Proteinquellen gelten laut Ernährungswissenschaftlern als objektiv wichtigste Lebensmittel, um das Muskelwachstum zu stimulieren. Gleichzeitig kurbeln Kraft- und Ausdauertraining den Abbau von Körperfett an, intensivieren den Stoffwechsel und maximieren die Muskelmasse. Da Muskelgewebe permanent unter Grundspannung steht dient es als ultimativer “ Fettverbrenner“.

Eiweißhaltige Lebensmittel dienen als Bausteine für Muskelzellen

Der menschliche Organismus nutzt Protein als Baustein, um Muskelzellen aufzubauen. Eiweiß erzeugt im Vergleich zu anderen Nährstoffen einen verhältnismäßig länger anhaltenden Sättigungseffekt, da der Körper ein relativ breites Zeitfenster für die Verarbeitung proteinreicher Lebensmittel bzw. für deren Verstoffwechselung benötigt. Natürliche Proteinlieferanten stabilisieren den Blutzuckerspiegel, beugen Heißhungerattacken entgegen und verfügen über eine erstklassige Bioverfügbarkeit. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr optimiert die Eiweißverwertung des Körpers. Wasser ist hierfür ein ideales Instrument. Grundsätzlich sollten Sportler und Bodybuilder täglich nicht mehr als maximal 2 bis 3 g Eiweiß je Kilogramm ihres Körpergewichts aufnehmen. Abnehmen und paralleler Muskelaufbau erfordern kein Hungern. Kalorienarme, ballastsoffreiche Lebensmittel mit vergleichsweise viel Volumen wie Gemüse fördern die sättigende Wirkung eiweißreicher Nahrung.

Essentielle eiweißreiche Lebensmittel für Sportler und Bodybuilder

Zu den Lebensmitteln mit dem objektiv höchsten Proteingehalt gehören fettarmes Hühnchenfleisch mit einem Eiweißanteil von durchschnittlich 24 g je 100 g sowie mageres Putenfleisch, das pro 100 g rund 23 g Protein aufweist. Rindfleisch versorgt den Organismus im Schnitt mit 21 g Eiweiß je 100 g, während Thunfisch ( 23 g), Lachs ( 20 g) und Kabeljau ( 17 g) als hochwertige Proteinquellen im Fisch- Segment fungieren. Nüsse weisen mit rund 25 g Eiweiß je 100 g einen sehr hohen Proteinanteil auf. Wegen ihres hohen Kaloriengehaltes sollten Sportler und Bodybuilder allerdings lediglich eine Handvoll Nüsse pro Tag konsumieren, um nicht zuzunehmen. Magerquark und Frisch- bzw. Hüttenkäse verfügen über durchschnittlich 13 bis 15 g Eiweiß pro 100 g. Zusätzlich besitzen Meeresfrüchte mit jeweils 18 g Aminosäuren bzw. Eiweiß auf 100 g einen hohen Eiweißanteil. Eier liefern dem Körper rund 13 g Protein je 100 g und gehören zu den “ Allroundern“ einer muskelaufbaufördernden Ernährung.

Eiweißreiche Lebensmittel tragen zusätzlich zur Regeneration verletzter oder strapazierter Muskelzellen bei, die oftmals in Folge eines harten Workouts entstehen. Tierisches Eiweiß besitzt eine verhältnismäßig bessere Bioverfügbarkeit als pflanzliches Eiweiß. Die oben aufgeführten Lebensmittel können deshalb besser von dem menschlichen Organismus verwertet werden als pflanzliches Protein wie etwa aus Bohnen, Hülsenfrüchten und Getreide. Da tierisches Eiweiß in seiner Molekularstruktur dem des menschlichen Proteins weitgehend ähnelt, kann der menschliche Organismus aus tierischen Proteinquellen mehr Aminosäuren bilden als aus pflanzlichem Eiweiß.

Tipps für vegan oder vegetarisch lebende Sportler

Sportler und Bodybuilder, die sich vegan oder vegetarisch ernähren, stillen ihren täglichen Proteinbedarf im Idealfall über den Konsum von Soja- Quark, Tofu oder Lupinen, die den Körper mit rund 16 g Eiweiß pro 100 g versorgen. Seitan enthält rund 28 g Eiweiß je 100 g und nimmt demnach eine ernährungsphysiologische Sonderstellung für vegan bzw. vegetarisch lebende Sportler und Bodybuilder ein.

This entry was posted in Allgemein, Ernährung und Sport and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.